Verreisen mit Hund

Ob Fahrradtour, Shopping-Trip oder zu Hause auf dem Sofa - Ihr Vierbeiner ist immer mit dabei. Das gilt natürlich auch für den Urlaub. Die Planung erfordert zwar etwas mehr Vorlauf als Verreisen ohne tierischen Freund, doch mit der richtigen Vorbereitung wird es die schönste Zeit des Jahres.

Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Gut vorbereitet ist halb gewonnen
Zunächst steht beim Reisen mit Hund die Auswahl einer geeigneten Unterkunft auf dem Plan, die auf vierbeinige Gäste eingerichtet ist. Auch eine hundefreundliche Umgebung mit Hundestränden und Parks zum Gassigehen ist für einen entspannten Aufenthalt wichtig.

Darüber hinaus sollten Sie sich gut über das zur Reisezeit im Urlaubsland herrschende Klima informieren, damit sich Ihr Vierbeiner dort auch wohlfühlt. Auch wie Sie Ihre Ferien verbringen, sollte wohl überlegt sein. Zwei Wochen Strandurlaub oder anspruchsvolle Bergtouren sind nicht für jeden Hund das Richtige.

Bei Reisen innerhalb der EU benötigen Sie für Hunde einen EU-Heimtierausweis, in dem die Chip-Nummer und die gültige Tollwutimpfung vom Tierarzt vermerkt sind. Erkundigen Sie sich rechtzeitig, was in Ihrem Reiseland zusätzlich erforderlich ist.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit ...


Genau wie zu Hause, gibt es auch auf Reisen ein paar Dinge, die Ihr vierbeiniger Liebling unbedingt braucht. Ins Reisegepäck gehören deshalb neben der vertrauten Kuscheldecke, dem Körbchen und dem gewohnten Hundefutter auch eine Auswahl an Hundespielzeug, Leckerlies, Futter- und Trinknapf sowie Leine, Geschirr und Maulkorb.

Wussten Sie schon? Genau wie Sie sich kleidungstechnisch auf die Temperaturen im Urlaubsland einstellen, profitiert auch Ihr Hund von der passenden Garderobe. Während Kühlwesten und -halstücher bei Hitze angenehm erfrischen, schützen Mäntel oder Pullover speziell kleine und kurzfellige Vierbeiner vor kalten Temperaturen.

Keine Chance für Mücken & Co.


Wenn Sie mit Ihrem Hund verreisen ist es wichtig, sich im Vorfeld über mögliche Krankheitsrisiken zu informieren und wie Sie Ihren Liebling davor schützen können. Im Mittelmeerraum besteht beispielsweise eine erhöhte Infektionsgefahr durch Erreger, die über Mückenstiche oder Zeckenbisse übertragen werden.

Aus diesem Grund sollten einige Tage vor Beginn und bis zum Ende der Reise Mücken-und Zeckenschutzmittel zum Einsatz kommen, die die Plagegeister nachweislich abwehren, bevor sie zustechen und Blut saugen können. Da ein ungepflegtes Fell Parasitenbefall begünstigt, sind auch umfassende Fellpflegemaßnahmen sinnvoll.

Ergänzend dazu schützen Sie Ihren vierbeinigen Freund mit einer Wurmkur effektiv vor Parasitenbefall. Diese wird 1–2 Wochen vor Beginn und dann in Abständen von 4 Wochen bis 30 Tage nach dem Urlaub verabreicht. Wenn Sie Ihren Urlaub in Deutschland verbringen, steht ein sicherer Zecken- und Flohschutz für den Vierbeiner im Vordergrund. Wie genau, erfahren Sie in unserem Ratgeber Floh- und Zeckenschutz bei Hund & Katze.

Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie im Anschluss an die Reise durch eine Blutuntersuchung abklären lassen, ob mit Ihrem Hund alles in Ordnung ist.
Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.