HAPPY-224
10 % Vorteil auf alles zum HAPPY DEHNER SUNDAY*
*Online gültig am 25.02.2024 auf alles ausgenommen Geschenkgutscheine und Artikel der Marken Biohort, Finnhaus, Weka, Weber, Vitavia, Sheba, Whiskas und Purina. Aktionscode im Warenkorb eingeben. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Gewächshaus: Standort, Materialien und Pflege

Ein Gewächshaus sorgt für mehr Gartenspaß, denn es verlängert die Saison deutlich. Hier können Sie ganzjährig leckeres Gemüse, Erdbeeren und Kräuter anbauen oder empfindliche Pflanzen überwintern. Und ein Blickfang im Garten ist so ein Glaspalast allemal!
Doch wer hat es überhaupt erfunden? Bereits 1825 baute der Schotte Alan Maconochie das erste Gewächshaus. Bekannt als „Erfinder des Gewächshauses“ wurde aber der englische Arzt Nathaniel Bagshaw Ward, der 1830 das erste transportable Gewächshaus entwickelte.

Vorteile eines Gewächshauses auf einen Blick

In einem Gewächshaus kann die Arbeit für Hobbygärtner schon beginnen, wenn der restliche Garten noch im Winterschlaf ist. Dank der vielfältigen Möglichkeiten, die ein Gewächshaus mit sich bringt, erfüllt es das ganze Jahr über verschiedene Wünsche:

  • Anzucht eigener Jungpflanzen
  • Vortreiben von Kräutern oder Schnittblumen
  • Gemüse- und Kräuteranbau ganzjährig oder zumindest verlängert
  • Überwinterung wärmebedürftiger Pflanzen wie z. B. Kübelpflanzen
  • Orangerie bzw. Wintergarten

Materialien im Überblick

Glas-Gewächs­häuser

  • Gute Haltbarkeit und Stabilität
  • Witterungsbeständig
  • Hervorragende Lichtdurchlässigkeit
  • Tolle Optik

HKP-Gewächs­häuser

  • Hohlkammerplatten aus Polycarbonat
  • Gute Isolierung
  • Bruchsicherer als Glas
  • Geringere Heizkosten je nach Plattenstärke
  • Unkomplizierte Reinigung

Folien-Gewächs­häuser

  • Kostengünstiger Ersatz
  • Einfacher Auf- & Abbau
  • Flexibler Einsatz
  • Schutz vor Wind & Wetter

Winter­garten

  • Auch im Winter "draußen" sitzen
  • Ideale Überwinterung für Pflanzen
  • Schafft ein 2. Wohnzimmer

Größe und Standort

Größe und Standort

Vor der Entscheidung für ein Modell sollten Sie sich auch Gedanken über die richtige Größe machen. Wie viel Platz steht zur Verfügung und welchen Zweck soll das neue „Haus“ im Garten erfüllen? Dabei gilt: Je großzügiger der Raum, desto ausgeglichener ist das Klima und desto angenehmer das Arbeiten.  

Ansonsten gilt zu beachten: Sämlinge brauchen viel Licht und gleichmäßige Temperaturen. Deshalb empfiehlt sich ein sonniger bis halbschattiger Standort – das spart auch Heizkosten im Winter. 

Wird das Gewächshaus in Süd-Nord-Richtung aufgestellt, erhalten die Pflanzen eine gleichmäßige Sonneneinstrahlung über den Tag hinweg. Das und die bessere Verteilung der Wärme im Gewächshaus ist für das Pflanzenwachstum wichtig.

Bei einer Ost-West-Ausrichtung bekommen die Pflanzen u. U. den Schatten der benachbarten Pflanzen ab und sind unregelmäßigem Licht ausgesetzt.


    Gewächshaus Aufbau: Verschiedene Fundamente

    Damit Ihr Gewächshaus sicher steht und auch stärkeren Winden trotzen kann, gibt es verschiedene Varianten es im Boden zu verankern. Die häufigste Variante eines Fundaments ist das Metallfundament. Sie erleichtern die Aufbau und sind oft bereits im Lieferumfang enthalten.

    Beton­fundament

    Ein solides Fundament aus Beton bietet eine stabile und dauerhafte Basis für das Gewächshaus. Es wird in der Regel vor Ort gegossen und kann je nach Größe des Gewächshauses unterschiedliche Stärken und Strukturen haben.

    Streifen­fundament

    Hierbei handelt es sich um ein Fundament, das aus Betonstreifen besteht, die entlang der Umrisse des Gewächshauses angelegt werden. Es bietet Stabilität und eine gleichmäßige Gewichtsverteilung.

    Punkt­fundament

    Bei dieser Methode werden einzelne Betonblöcke oder -säulen an den Eckpunkten des Gewächshauses oder entlang der tragenden Struktur platziert. Diese Variante eignet sich gut für kleinere Gewächshäuser.

    Holz- oder Metallrahmen

    Ein Holz- oder Metallrahmen kann als Fundament dienen, indem er die Struktur des Gewächshauses umgibt und Stabilität bietet. Dies ist eine einfachere Option, die sich gut für temporäre oder kleinere Gewächshäuser eignet.

    Erdschraub­anker

    Schraubanker oder Erdanker werden direkt in den Boden geschraubt und dienen als Verankerung für das Gewächshaus. Sie bieten eine flexible und mobile Lösung, die bei Bedarf leicht entfernt werden kann.


    Klimakontrolle: Automatische Fensteröffner

     
    Eine gute Luftzirkulation ist das A und O, um Krankheiten und Schädlinge einzudämmen. Auch zum Abhärten der Pflanzen und zur Vermeidung von Hitzestaus sollten Sie Belüftungssysteme wie Fenster oder Lüftungsklappen nutzen. Eine geöffnete Tür kann ebenfalls für einen entsprechenden Ausgleich der Temperatur- oder Feuchtigkeitsbedingungen im Gewächshaus sorgen. 
     


    Wussten Sie schon?
    Schrauben sie die Zylinder für Ihre automatischen Fensteröffner im Winter am besten raus. Diese vertragen keine höheren Minustemperaturen. Der Aufwand ist gering und es lohnt sich. 

    Damit Ihre Pflanzen keine kalten Füße bekommen

    Möchten Sie Ihre Pflanzen auch über den Winter im Gewächshaus kultivieren, müssen Sie dieses bei Kälte zusätzlich heizen. Je nach Gewächshausgröße und Material sind Paraffinbrenner oder elektrische Heizungen das richtige für Ihr „Haus“. Für kleinere Gewächshäuser ohne Stromanschluss eignet sich eine mit Paraffin betriebene Petroleumheizung. Für größere Modelle, die über einen Stromanschluss verfügen, kommt eine elektrische Heizung mit Thermostat in Frage.

    Wartung & Pflege des Gewächshauses

    Wartung & Pflege des Gewächshauses
    • Sie möchten gesunde und kräftige Pflanzen kultivieren oder anbauen? Dann halten Sie Ihr Gewächshaus sauber, indem Sie abgestorbene Pflanzenreste, Unkraut und Schmutz entfernen. Reinigen Sie auch die Fenster oder die Verglasung, um das Eindringen von ausreichend Licht zu gewährleisten.

    • Inspizieren Sie regelmäßig die Ausrüstung im Gewächshaus, wie z. B. Bewässerungssysteme, Heizungen oder Belüftungsmechanismen, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren.

    • Führen Sie gegebenenfalls Reparaturen oder einen Ersatzteilaustausch durch. Reinigen Sie das Gewächshaus gründlich nach jeder Anbausaison, um die Übertragung von Krankheiten oder Schädlingen zu verhindern.

    Praktisches Zubehör

    Tipps rund ums Gewächshaus

    Weitere Themen, die Sie interessieren könnten

    Ob auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten – im Hochbeet wachsen Gemüse & Kräuter stets griffbereit. Dank des Schicht-Systems können Gartenabfälle direkt in den Gartenkreislauf eingehen und versorgen Ihre Pflanzen mit notwendigen Nährstoffen.
    Hochbeet
    Beeren, Äpfel, Birnen und Gemüsiges selbst pflanzen und säen, hegen und pflegen, beim Wachsen zusehen, ernten und anschließend frische Köstlichkeiten zubereiten – kaum etwas lässt Gärtnerherzen höherschlagen. 
    Naschgarten
    Gemüse und Kräuter aus dem eigenen Garten? Kein Problem! Entdecken Sie die bunte Welt der Aussaat und Anzucht und werden auch Sie zum Gourmetgärtner.
    Aussaat & Anzucht
    In der Natur wird nichts verschwendet: Aus organischen Stoffen wie totem Laub und Obstresten aus z. B. dem Naschgarten entsteht beim Verrotten nährstoffreicher Kompost. Dieser wiederum unterstützt als Dünger neue Pflanzen beim Wachsen und Gedeihen.
    Kompost
    Passwort vergessen?

    Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse.