Alle unsere Märkte haben ab sofort wieder uneingeschränkt für Sie geöffnet! Alle aktuellen Informationen finden Sie hier.

Kakadus – exotische Mitbewohner

Der geradezu majestätisch wirkende Kakadu fasziniert nicht nur mit seinem Aussehen, er ist auch wahnsinnig intelligent und lernt spielerisch den ein oder anderen Trick. Die Haltung des schönen Vogels hat jedoch seinen Preis – Kakadus gelten als anspruchsvoll und wünschen sich viel gemeinsame Zeit.

Wissenswertes zu Herkunft und Aussehen

Wissenswertes zu Herkunft und Aussehen

Kakadus zählen zur Familie der Papageien und gehören mit einer Körperlänge von 30-70 cm zu den größten Familienmitgliedern. Die Familie der Kakadus selbst umfasst sechs Gattungen mit 21 verschiedenen Arten. Kakadus sind in tropischen und subtropischen Regionen in Australien, Tasmanien, Papua-Neuguinea, Indonesien sowie den Philippinen zuhause. Hier leben sie bevorzugt in den Bäumen der Regenwälder, Halbwüsten und Trockensavannen. Einige Arten tauchen jedoch auch in Australiens Großstädten und in den Küstenregionen auf.

Besonders bekannt sind Kakadus wegen ihrer beweglichen, oft farbenfrohen Federhaube, die die Vögel bei Beunruhigung, Aufregung oder Aufmerksamkeit aufrichten können. Ihr Federkleid hingegen ist weniger bunt und zeigt sich in Weiß, Grau, Schwarz oder rosafarben eher zurückhaltend. Lediglich auf ihren Wangen, Flügeln oder auf dem Kopf sorgen Tupfer in Gelb, Rot und Pink für Farbe.

Kakadu ist malaiisch und bedeutet Kneifzange – eine passende Anspielung auf den kräftigen, hakenförmigen Schnabel der Tiere, der zum Aufbrechen harter Nahrung dient. Die Füße der Vögel sind mit kräftigen Krallen ausgestattet, die den Kakadus eine hohe Geschicklichkeit zum Greifen und Klettern verleihen.

Kakadu-Arten: Exotische Erscheinungen, die faszinieren

Gelbhauben­kakadu

  • Weißes Gefieder
  • Hellgelbe Flügelunterseite
  • Große, gelbliche, fächerartige Federhaube

Rosakakadu

  • Rosa gefärbtes Gefieder an Kopf und Bauch
  • Weiße bis hellrosane Federhaube

Weißhauben­kakadu

  • Strahlend weißes Federkleid
  • Gelbliche Federn an der Unterseite der Flügel und des Schwanzes
  • Weiße Federhaube

Molukkenkakadu

  • Weißes, rosa schimmerndes Gefieder
  • Rosarote Federhaube

Charakter und Haltung des faszinierenden Haustiers

Charakter und Haltung des faszinierenden Haustiers

Kakadus gelten als sehr gesellig und sozial. In freier Wildbahn gehen die Vögel eine monogame Bindung mit einem Partner ein, die erst endet, wenn einer von beiden stirbt. Auch versammeln sich die Tiere gern in kleinen Gruppen oder sogar in ganzen Schwärmen und passen aufeinander auf.

Ihre Anhänglichkeit zeigt sich auch in menschlicher Obhut, hier werden Kakadus sehr zahm und suchen sich eine Bezugsperson. Die Bindung der Vögel zu ihrem Halter wird teilweise so stark, dass die Tiere diesen verteidigen möchten und daher auch zu Eifersucht und Feindseligkeiten gegen Konkurrenz neigen können. Ein Mensch allein kann jedoch niemals den Partner des Vogels ersetzen. Auch ein Kakadu benötigt wie alle Papageien einen zweiten Artgenossen und fühlt sich nur in paarweiser Haltung von Männchen und Weibchen wohl.

Kakadus sind neugierig, intelligent und stets in Bewegung. Um Langeweile vorzubeugen, brauchen die Spaßvögel viel Aufmerksamkeit.

Wussten Sie schon? Kakadus haben eine sehr laute und durchdringende Stimme. Ihr vielfältiges Ton-Repertoire setzt sich aus kreischenden, krächzenden und pfeifenden Lauten zusammen. Die Vögel können sogar menschliche Geräusche nachahmen, so talentiert wie Graupapageien sind sie allerdings nicht.

 

Gemütliches & artgerechtes Vogelheim


Kakadus fühlen sich in einer an ihre Größe angepassten, hellen, trockenen und vor Zugluft geschützten Voliere, die den Vögeln einen stetigen Zugang zum Wohnraum oder einem beheizten Schutzhaus bietet, wohl. Kakadu-Arten mit einer Länge bis 60 cm benötigen beispielsweise eine Voliere mit einer Mindestgröße von 4 x 2 x 3 m pro Paar. Achten Sie darauf, das Heim mit vielen Nagegelegenheiten auszustatten und entscheiden Sie sich für eine Voliere aus zink- und bleifreiem Metall, denn Kakadus nagen an allem, was ihnen zwischen den Schnabel kommt. Zudem freuen sich die Tiere über Sitzstangen, Kletteräste, Badebecken und Rückzugsmöglichkeiten.

Zu einer artgerechten Unterbringung der Vögel gehört auch ein ständig beaufsichtigter Freiflug. Pro Tag sollten sich die Vögel mindestens eine Stunde frei im Zimmer bewegen können. Statten Sie den dafür vorgesehenen Raum sicher aus und achten Sie darauf, dass sich keine Gegenstände im Zimmer befinden, die nicht angeknabbert werden dürfen.

Wussten Sie schon? Platzieren Sie die Badestelle sowie die Futter- und Wassernäpfe auf einer Anhöhe und wählen Sie einen Platz, der nicht direkt unter einer Sitzstange liegt. So vermeiden Sie Verschmutzungen durch Einstreu oder Kot.

Richtige Ernährung & Pflege

Kakadus ernähren sich hauptsächlich von Samenmischungen, aber auch frisches Obst und Gemüse gehören auf den Speiseplan der Vögel. Für eine ausgewogene Ernährung sollten den Tieren zudem Insektenlarven als Eiweißquelle, Wurzeln, Blüten sowie Beeren angeboten werden. Als Leckerbissen freuen sich Kakadus über Nüsse und Sonnenblumenkerne. Auch ein Maiskolben schmeckt den Vögeln nicht nur hervorragend, er bietet ihnen gleichzeitig auch Beschäftigung.

Kakadus lieben es, zu baden oder zu duschen mit einer Sprühflasche oder eine Badestelle kann ganz leicht Abhilfe geschaffen werden. Zudem wachsen die Krallen und der Schnabel der Vögel ein Leben lang und müssen daher regelmäßig geschnitten werden ein Tierarzt zeigt Ihnen, wie es geht. Doch nicht nur die Tiere benötigen Pflege, auch ihre Voliere muss sauber gehalten werden. Tauschen Sie hierfür das Badewasser regelmäßig aus, entfernen Futterreste und Verschmutzungen von Kot.

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.