Trockenblumen - für immer Sommer

Mit ihrem herrlich natürlichen Look sind Trockenblumen ein absolutes Deko-Highlight und der neue Trend für Küche, Wohnzimmer und Co. In der Vase bewahren sie für eine lange Zeit die Erinnerung an den eigenen Blumengarten oder den Urlaub am Meer.

Deko-Spaß mit Trockenblumen

Deko-Spaß mit Trockenblumen

Trockenblumen halten und halten und halten. Die getrockneten Naturschönheiten haben dabei gar nicht den Anspruch, mit Frischblumen mithalten zu wollen. Vielmehr besitzen sie einen ganz eigenen Charme. Ob getrocknete Blüten, Samenstände, Gräser oder Blätter, sie alle spielen mit wenigen Farben und Naturtönen sowie mit filigranen, schier zerbrechlichen Silhouetten.

Nicht nur im Herbst und Winter schlägt die Stunde der raschelnden Naturmaterialien. Auch im Frühjahr und Sommer unterstreichen sie den romantischen oder mediterranen Wohnstil, machen beim Boho-Chic und beim 70er-Jahre Retrospaß mit. Einzeln verwendet adeln die Pflanzen schöne Vasen aus Glas, Keramik und Steinzeug. Ein üppiger Strauß aus mehreren Bündeln wird zum absoluten Hingucker, hohe Stiele sind für Bodenvasen wie geschaffen. Darüber hinaus können Sie die Trockenblumen auch mit Seidenblumen kombinieren. Egal wie – für die getrockneten Pflanzen braucht es kein Wasser, weshalb Sie auch undichte Gefäße und Körbe endlich mit Blumen füllen können.

Überrasch(el)ung! So viele Trockenblumen!

Überrasch(el)ung! So viele Trockenblumen!

Bei der Trockenblumen-Deko faszinieren Gräserähren, papierartige oder piekende Blüten. Exotische Pflanzen wie Eukalyptus, Sisal oder Bougainvillea bringen ihr besonderes Flair aus fernen Ländern mit. Viele Trockenblumen können selbst gesät und gepflanzt werden. So schmücken sie erst die Beete und später noch lange die Vasen. Die papierartigen Hochblätter der Strohblumen leuchten in Gelb, Rosa, Rot oder Weiß. Zum Trocknen schneidet man die noch knospigen Blüten ab und hängt sie kopfüber an einem warmen, luftigen Platz auf. Während des Trocknens öffnen sie sich. Als Beiwerk für Sträuße ist Strandflieder beliebt. Seine pinkfarbenen, blauen und weißen Miniblüten behalten lange ihre leuchtenden Farben. Auch getrockneter Lavendel behält sein kräftiges Violett und noch dazu seinen köstlichen Duft. Ihn schneiden Sie ebenso wie das Stauden-Schleierkraut im knospigen Zustand. Noch mehr Stoff für Vasen liefern SchafgarbePampasgras und Hasenschwanzgras. Ergänzen Sie Ihre Dekorationen auch mit allem, was Sie auf Ihren Spaziergängen finden: Trockene Ähren von Weizen und Hafer, Tannenzapfen oder gepresste Blätter lassen sich mit vielem kombinieren.

Trockenblumenart Bild Farben Deko-Aspekt
Hasenohr dunkelbraun bizarre Stern-Dolden
Kugeldistel blau mehrere Kugelblüten an einem Stängel
Leberbalsam gelb kugelrunde „Trommelstöcke“
Nigella naturgrün ballonartige Fruchtstände
Rhodanthe naturweiß filigrane Korbblüten
Strandflieder lila kräftig gefärbt, maritime Wirkung
Strohblume gelb, rosa rascheltrockene, papierartige Sonnenblüten
Glanzgras naturbeige langstielige, ovale, feste Ähren
Hasenschwanzgras gebleicht, geschwärzt weiche Puschel-Ähren
Pampasgras gebleicht, geschwärzt lange, dichte Ähren

Immer schön Haltung bewahren

Immer schön Haltung bewahren

Neuartige Konservierungsmethoden und eine gute Qualität machen es möglich, dass Trockenblumen monate- oder gar jahrelang wie frisch gepflückt aussehen. Nichtsdestotrotz sind sie auch sensibel und brauchen eine sanfte Pflege. Hier ein paar Tipps für lange Haltbarkeit:

  • Trockenblumen eignen sich nur für trockene Innenräume.
  • Die Naturmaterialien sollten niemals feucht werden.
  • Vor dem Arrangieren schütteln und zupfen Sie krautige Teile vorsichtig auseinander.
  • In der Sonne verblassen Trockenblumen rasch, daher stellt man sie am besten in die Raummitte.
  • Wenn Sie die Sträuße anfangs gleich mit Haarspray einsprühen, ziehen sie weniger Staub an.
  • Haarspray konserviert die Farben auch länger.
  • Zum Entstauben schütteln Sie Ihr Bouquet sanft, pusten sacht mit dem Föhn oder verwenden einen Staubwedel.

Trockenblumen-Deko schnell gemacht

Trockenblumen-Deko schnell gemacht

Trockenblumen machen immer wieder aufs Neue Lust auf Basteln und Dekorieren. Legen Sie sich am besten einen kleinen Vorrat an, denn er hält sich. Aus diesem zaubern Sie schnell eine Tischdeko, verschönern ein Geschenk oder füllen eine Vase. Ideen gibt es viele!

  • Für kleine Kränze bereiten Sie Sträußchen aus zwei bis drei kurzgeschnittenen Blüten vor. Diese binden Sie schuppenartig und dicht an dicht auf einen Reifen oder Rohling.

    • Trockenblumen-Gestecke eignen sich nicht nur als Tischdeko. Als Basis verwenden Sie am besten Steckschaum, den Sie in Ihr Gefäß einpassen können. Darin finden auch kurze und dünne Stiele Halt.

  • Sind Ihnen einmal Blüten abgebrochen? Dann werfen Sie sie nicht weg. Zusammen mit gepressten Blumen können Sie sie auf Ihrer festlichen Tafel ausstreuen oder mit Heißkleber auf bestehende Kränze, Schachteln oder den Sonnenhut kleben.

Haben Sie schon einmal Rosen selbst getrocknet? Meistens schrumpeln ihre großen weichen Blüten schnell zusammen. Ganz anders verhält es sich bei Longlife-Rosen: Diese konservierten, natürlichen Edelrosen sind von frischen optisch nicht zu unterscheiden. Ihre Blüten fühlen sich trocken und samtweich an. Auch halten sie monatelang und sind doch keine Kunstblumen. Es gibt sie in zahlreichen Blütenfarben und verschiedenen Größen – ideal für Trockensträuße und Gestecke.

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.