Bezaubernd schöner Herbstgarten

Der Sommer neigt sich dem Ende, der Herbst und all seine Farbenpracht, sein besonderer Reiz klopfen an. Hereinspaziert ins Paradies der warmen, satten Töne und der geschmückten Gartenwelt. Gräser, Stauden, Beeren und Gehölze zeigen sich nun von einer oft kunterbunten Seite und ermuntern zum fröhlichen Garteln - Pausen zum Relaxen inklusive.

Geschmückt durch die Herbstmonate

Auch die Herbstzeit hat einiges im Bereich der Freiraumgestaltung zu bieten. Ob im Beet, Kübel oder Balkonkasten - der Herbstzauber lässt sich allerorts verbreiten. Viele Pflanzen laufen in Einzelstellung, in Kombinationen oder mit den passenden Accessoires zur Hochform auf. Weniger der Blütenreichtum, eher der Kontrast aus Blattfarben und Blattformen, hübschem Beerenschmuck und eine attraktive Rindenfärbung stehen im Vordergrund.

Filligrane Gräser, die das Gesamtbild abrunden verführen zum Träumen und bringen eine sanfte Ruhe in den Garten, den Eingangsbereich, auf den Balkon oder die Terrasse.

Jetzt gilt es aus vollen Zügen das bunte Farbenspiel zu genießen und Kraft für die Wintermonate zu tanken!

Diese Pflanzen eigenen sich, um Garten & Co. gekonnt in Szene zu setzen:

Pflanzgefäße für das bunte Finale

Die Top 10 des Herbstgartelns

1. Pflanzenrückschnitt
Regelmäßige Schnittmaßnahmen sorgen für eine prächtige Entfaltung sowie einen kräftigen und gesunden Wuchs bei Pflanzen. Viele Gehölze verkahlen mit der Zeit, wenn sie nicht zurück geschnitten oder ausgelichtet werden. Auch ist es wichtig, dass Luft zirkulieren kann, um Krankheiten und Schädlinge im Zaum zu halten.

Prinzipiell eignet sich das zeitige Frühjahr für radikalere Schnittmaßnahmen - doch auch der Herbst gilt als perfekte Schnittzeit für u.a. Gehölze. Die Blütezeit der Pflanzen dient i. d. R. als Anhaltspunkt. Frühblühende Pflanzen werden direkt nach der Blüte zurück geschnitten, spät blühende Arten im folgenden Frühjahr.

Anders bei z.B. frostempfindlichen Stauden und Gräsern oder dem Pampasgras. Diese sollten besser im Spätherbst zusammen gebunden werden und erst im Frühjahr ihren Schnitt erhalten. Ein schmucker Nebeneffekt: Dekorativer Frost sorgt für einen wunderschönen Herbst- und Wintergarten.

Dehner-Tipp: Denken Sie bitte auch an Ihre Hecken. Bevor der Winter naht empfiehlt es sich diese nochmals in Form zu bringen. Schneebruch und Co. können so vermieden werden.




2. Erntezeit für Obst und Gemüse
Frisches Gemüse auf den Tisch - der Herbst hält verschiedenste Vitaminlieferanten bereit. Auch für den Winter lässt sich nun hervorragend vorsorgen. Gerade Wurzelgemüse, aber auch Kohlarten, Zwiebeln und Lauch sind gut zur Lagerung in Erdmieten oder im Keller geeignet. Soll es eher obstig zugehen, empfiehlt es sich Lagersorten bis zur Genussreife an einem kühlen, feuchten Ort kontrolliert aufzubewahren. Alternativ können Marmeladen, Säfte oder Eingewecktes das winterliche Verwöhnprogramm unterstützen. Zum Thema "Einkochen, Einwecken etc". Erfahren Sie mehr in unserem Ratgeber "Einkochen & Einmachen".

Auch auf Kräuter muss trotz herrannahender Winterzeit nicht verzichtet werden. Sie lassen sich wunderbar ernten und gebündelt trocknen. Das Tolle - dabei behalten sie fast ihr ganzes Aroma.


Dehner Tipp: Wenn Sie bereits beim Ernten sind, entfernen Sie Fallobst etc. gleich mit und bringen Sie es auf eine Mülldeponie für Grünabfälle. So geben Sie Schädlingen und Krankheiten keine Chance zum Überwintern und nehmen z. B. kränkelndes Obst aus dem Gartenkreislauf. 




3. Laub und Beikräuter ade
In geringen Mengen und in gehäckselter Form kann Laub durchaus auf den Komposthaufen und in den Rotteprozess eingebaut werden. Statt eines Rechens können Sie auch einen Laubsauger verwenden, der Rasenflächen, Wege & Co. von Laub säubert.

Samen- und Wurzelunkräuter machen sich häufig rasant im Garten breit und konkurrieren dabei mit allen übrigen Pflanzen um wertvolle Nährstoffe, Wasser und Licht. Sowohl Wurzelunkräuter als auch Samenunkräuter sollten regelmäßig entfernt werden. Letztere vor allem bevor sie zur Samenreife gelangen. Statt sich über Unkräuter zu ärgern, können Sie diese auch wunderbar zur Gründüngung einsetzen.






Geschmückt durch die Herbstmonate

Zwiebelfreude fürs Frühjahr

6. Hochbeete & Kompost u.a. anlegen
Soll ein Hochbeet oder ein Kompost Platz in Ihrem Garten finden, sind die Herbstmonate hervorragend dafür geeignet. Gerade zu dieser Jahreszeit fallen Unmengen an Schnittgut und kompostierbaren Materialien an, die für die Befüllung verwendet werden können.

Möchten Sie mehr über das richtige Schichten, den passenden Standort oder die verschiedenen Varianten der Hochbeete bzw. Komposter erfahren?
Unsere beiden Ratgeber "Hochbeet" und "Kompost" bieten die wichtigsten Infos...

7. Bilderbuchrasen gewünscht?
Eine Rasenkur im Herbst - kein Thema. Gerade jetzt lassen sich Lücken im Rasen durch Nachsaat beheben und Rasendünger für den Herbst ausbringen. Bis zum Einbruch der Kälteperiode haben die jungen Rasenpflänzchen Zeit sich zu etablieren.

Parallel wächst das alte "Grün" und muss gemäht werden. Denn bleibt der Rasen zu lang, kann dieser unter der Schneelast zusammensacken und bietet Pilzen und weiteren Krankheiten einen optimalen Nährboden.

Zum grünen Grün übers Jahr - erfahren Sie mehr in unserem Ratgeber: "Rasen"




8. Teich gehegt und gepflegt
Auch der Teich darf nun mit all seinen Bewohnern langsam aber sicher winterfest gemacht werden. Dazu gehört es, dass Herbstlaub und abgestorbene Pflanzenteile entfernt und empfindliche Pflanzen vor Frost geschützt werden. Wer Fische in seinem Gartenteich beherbergt, stellt nun langsam auf Winterfutter um.

Pumpen und Filter wandern nun ebenfalls Schritt für Schritt in ihr Winterquartier. Weitere Infos rund um das Thema Herbstteich bzw. Gartenteich im Herbst erhalten Sie in unserem passenden Ratgeber "Gartenteich".



9. Biomaßnahmen für den Garten
Die Schnecken müssen weg!? Vorbeugen ist die beste Methode! Sammeln Sie Schneckeneier ab und bieten Sie diese Ihren gefiederten Freunden - den Vögeln im Garten als Herbstsnack an. Unter Steinen, in Ritzen oder auch Holzlatten und sämtlichen Winkeln im Garten werden Sie fündig.

Auch sonst können Sie Schädlingen und Krankheiten die Chance zur Überwinterung nehmen und sie über Präventivmaßnahmen im Zaum halten. Entfernen Sie Falllaub, Fallobst und bringen Sie beides zur Mülldeponie für Grünabfälle.

Nach dem Motto - Pflanzen helfen Pflanzen heißt es nun Gründünungspflanzen wie Phacelia & Co. aussäen. Im nächsten Jahr freuen Sie sich über eine Bodenlockerung mit gleichzeitigem Düngeeffekt. Lesen sie mehr in unserem Ratgeber "Gründüngung".



10. Herbstzeit für Nützlinge und Gartenbewohner
Ganzjährig begleiten uns viele der fleißigen Helferchen im Garten. Nun können Sie sich bei ihnen bedanken und sie ebenfalls unterstützen. Igel freuen sich z. B. über liegengebliebene Laubhaufen oder ein Igelheim. Vögel futtern ab Oktober begeistert an Maisenknödeln oder fliegen auch das eine oder andere Vogelhäuschen an. Bleiben Nützlingsheime über den Winter hängen, können viele Insekten etc. Schutz- und Unterschlupf finden.

In unseren Ratgebern "Wildvogelfütterung", "Wildtiere" und "Igel im Garten" erhalten Sie viele weitere nützliche Tipps...




Herbstlich dekoriert

Oft ist es das Begleitwerk, das dem Ganzen das i-Tüpfelchen aufsetzt

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.

Bitte aktualisieren Sie Ihre Browserversion um diesen Shop im vollen Funktionsumfang und hoher Benutzerfreundlichkeit nutzen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript um diesen Shop im vollen Funktionsumfang nutzen zu können.