Heilpflanzen - tolle Kraftpakete aus der Natur

Kaum zu glauben, was alles in Ihnen steckt! Das Wissen um Heilkräuter, Heilpflanzen und deren Wirkung wurde bereits früh von Menschen genutzt. Schon im Mittelalter fanden sich entsprechende Pflanzen in Klostergärten und Apothekergärten. Kein Wunder also, dass Hildegard von Bingen, Pfarrer Kneipp, Maria Treben und viele weitere Wissensträger sich deren Eigenschaften zu eigen machten.

Vorstellrunde: Definition und Verwendung

Der Begriff Heilpflanzen stammt aus der Pflanzenheilkunde. Er fasst all die Pflanzen zusammen, deren Inhaltsstoffe und Wirkstoffe zur Vorbeugung von Krankheiten, Linderung derselben sowie gegebenenfalls Heilung beitragen. 

Interessant sind bei Heil- oder auch Arzneipflanzen: die Blüten, Blätter, Früchte, Rinde, Samen, Wurzeln oder das Kraut - kurz die ganze Pflanze je nach Inhaltsstoff. Dabei können auch Giftpflanzen Ihre Anwendung finden. Die Aussage "Die Dosis macht das Gift", gewinnt hier stark an Bedeutung.

Heilpflanzen und deren Wirkung können sich sowohl im Tee / im Aufguss, in Cremes, Salben, Ölen oder Tinkturen entfalten. Auch besteht bei vielen Heilpflanzen die Möglichkeit diese zu trocknen oder gefriergetrocknet haltbar zu machen. Viele der Inhaltsstoffe bleiben hierbei erhalten oder lösen sich bei diesen Varianten. Die ätherischen Düfte z.B. gehen jedoch teils verloren.

Top 10 der heilkräftigen Pflanzenpower

Ave Salbei

Die intensiv schmeckenden Blätter des Salbeis sollen bei Entzündungen des Hals- und Rachenraums, Husten wie auch Beschwerden rund um den Magen helfen...

Krampflösend, entzündungshemmend & antibakteriell

Beruhigender Lavendel

Balance immer gern: Seine ätherischen Öle wirken gegen Stress, Schlafstörungen und Unruhe...

Gegen Entzündungen und Wunden

Stimmung hoch, hoch, hoch... Johanniskraut kann helfen

Zitronenmelisse: Sanfte Medizin für Körper und Seele

Wussten Sie schon? Heilpflanzen gibt es weltweit über 28.000. Viele wurden schon oft als Hausmittel eingesetzt. In aller Munde sind derzeit die Aloe vera, der Ingwer und auch Kurkuma. Sie lassen sich perfekt im Topf kultivieren und vermehren. Die Aloe vera kann die Regeneration der Haut fördern, Verbrennungen wie einen Sonnenbrand lindern und allergische Hautreaktionen reduzieren. Sie wirkt kühlend, entzündungshemmend sowie antiseptisch. Auch Ingwer und Kurkuma hemmen Entzündungen. Während Ingwer die Durchblutung fördert, soll Kurkuma u.a. Alzheimer und Krebs vorbeugen.  

Standort - wo fühlen sich Heilpflanzen wohl?

Licht

  • Die meisten Kräuter lieben einen sonnigen oder zumindest halbschattigen Standort
  • Ein paar gedeihen an einem feuchten Schattenplatz

Dünger

  • Wie bei Gemüsepflanzen gibt es Unterschiede zwischen Starkzehrern, Mittelzehrern und Schwachzehrern
  • Der Dünger muss den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden

Wasser

  • Mediterrane Gesellen mögen es gern eher trocken
  • Heimische Heilpflanzen bevorzugen es mäßig feucht
  • Einige fühlen sich in gut genässter Erde wohl

Boden

  • Manche Heilpflanzen wachsen gern in sandigem Boden
  • Andere mögen es eher humos und feucht

Wussten Sie schon? Den idealen Standort für Ihre Heilpflanzen können Sie besonders gut von den natürlichen Gegebenheiten ableiten. Entspricht der geplante Platz in Ihrem Garten oder auf dem Balkon nicht den Wünschen der Pflanze, besteht die Möglichkeit in Punkto "Bodenverhältnisse" z.B. mit passendem Substrat, Sand & Co. nachzuhelfen... 

Ein perfektes Zuhause auch für Heilpflanzen und -kräuter

Warum nicht? in einer Kräuterspirale lassen sich die unterschiedlichen Bedürfnisse der Heilpflanzen perfekt erfüllen. Auf engstem Raum können verschiedene Pflanzen optimal kombiniert werden. So profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht von einer tollen Optik und der Wirkung Ihrer heilsamen Garten"bewohner".

"Hotel Kräuter"...

... weitere Möglichkeiten zur Unterbringung. Der Clou: Die Pflanzen können je nach Vorliebe ihren Standort finden..

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mailadresse.