Katzentag-822
*Online gültig bis 09.08.2022 auf das Katzen-Sortiment. Aktionscode im Warenkorb eingeben. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Cooles Feeling – Abkühlung durch Pflanzen

Hängematte im Schatten
Es ist heiß? Sommer, Sonne, Hitzefrei! Wenn Mrs. Sunshine sich von ihrer besten Seite zeigt, kann ein Schattenplätzchen goldwert sein. Natürliche Schattenspender wie Bäume, Sträucher, Kletterpflanzen, die an Pergolen & Co hochkraxeln. sind an heißen Tagen gute Freunde. Sowohl im Garten als auch auf der Terrasse oder dem Balkon lassen sich mit Pflanzen und passenden Accessoires schattige Rückzugsorte schaffen.

Wunschkonzert an Schattenspender

Wunschkonzert an Schattenspender
Gerade wenn die Temperaturen wieder etwas höher klettern, ist der Wunsch nach Abkühlung und Schatten sehr groß. Auch in den nächsten Jahren soll es durchaus eher heißer statt kühler werden. Jetzt etwas tun und für Schattenplätze sorgen, lautet die Devise. Eine Möglichkeit ist das Schaffen von natürlichem Schatten mit z. B. kleinen und großen Gehölzen. Gut geeignet sind Bäume, die einen schirmförmigen oder kugeligen Wuchs mitbringen. 

Möchten Sie sich den grünen Schatten auf den Balkon, die Terrasse oder in den Garten holen? Dann sind vor dem Kauf einige Punkte zu berücksichtigen:

  • Platzangebot: Wie viel Fläche (auch für den Wurzelbereich) steht zur Verfügung? Wie groß und breit dürfen die Pflanzen damit sein bzw. werden? 
  • Standort: Passt die Wunschpflanze zu den Standortverhältnissen vor Ort? Ist es ein eher sonniges Plätzchen oder eher halbschattig? Neben den Lichtverhältnissen spielen auch die Bodenbeschaffenheit und klimatischen Verhältnisse eine Rolle. 
  • Wuchseigenschaften: Wie schnell wächst die Auserkorene? Gefällt das natürliche Wuchsbild oder kann die Pflanze gut in Form gehalten werden? Ist der Wuchs eher dicht oder locker? Und wie hoch bzw. breit werden die Pflanzen in der Regel?

Grüne Kronen: Rasch wachsende Bäume

Grüne Kronen: Rasch wachsende Bäume
Bäume sind Träume – und tolle Schattenspender v. a. im Garten. Ist ausreichend Platz vorhanden, erfreuen sie mit ihrem einzigartigen Wuchsbild, dem Lebensraum für die Tierwelt wie auch dem Bonusprogramm: Schatten. Während Laubgehölze eher im Sommer schattige Momente parat halten, punkten immergrüne Laubgehölze ganzjährig mit ihrem Blätterdach.

Laub- und Nadelbäume, die sich bestens eignen:

  • Laubgehölze: Kugel- und Trompetenbaum, Maulbeerbaum, Blutpflaume, Weide, Eberesche, Blauglockenbaum, Kugelahorn, Ahornblättrige Platane, Seidenbaum, weitere Schirmformen von Linde, Platane, Hainbuche
  • Nadelgehölze: Sicheltanne, Waldkiefer, Urweltmammutbaum, Blaue Altlaszeder

Wussten Sie schon? Ist der Garten eher klein, sind kugelförmige Arten besonders zu empfehlen. Möchten Sie sich einen Hausbaum in der Nähe Ihres Hauses pflanzen, bietet sich ein Laubbaum an. Dieser wirft im Sommer den heiß ersehnten Schatten und ermöglicht in den Wintermonaten mehr Licht in den Räumen. 

Perfekt in Form gebracht

Haben Sie sich für einen Kugel- oder Schirmbaum entschieden wird 1–2 x im Jahr der Rückschnitt fällig. Auch alle übrigen Gehölze benötigen einen Formschnitt, um verzweigt und dicht zu wachsen bzw. um die Höhe evtl. zu regulieren. Wie breit sich dann z. B. schirmförmige Bäume entfalten, hängt von den Schnittmaßnahmen ab – in der Regel sind sie eher ausladend. 

Die meisten kennen sicherlich vertikale Spaliere. Diese können auch horizontal wachsen und waagerecht gezogen werden. Sie sind dann ähnlich einem Sonnendach und spenden herrlichen Schatten. Es werden hauptsächlich die einjährigen Triebe entfernt, um den Wuchs der Hauptäste zu fördern. 

Schattenspendende Sträucher zur Abkühlung

Auch Sträucher eignen sich perfekt, wenn ein Schattenspender gesucht ist. Mit auf der Hitliste der Schattengeber stehen Flieder, Holunder, Schlehe, Kupferfelsenbirne, Kornelkirsche oder auch die Heckenrose. Immergrüne Varianten, die ebenfalls für eine Abkühlung im Schatten sorgen, sind z. B. Kirschlorbeer, Schattenglöckchen oder die Heckenkirsche. 

Sie alle lassen sich ebenfalls gut in Form halten und danken Schnittmaßnahmen mit verzweigtem und dichtem Wuchs. Ein gelegentlicher Auslichtungsschnitt sorgt für gesunde Pflanzen, die ihr Blätterdach rasch wieder schließen.

Klettermaxe, die für Kühle sorgen


Gerade wenn es um den Terrassenbereich geht, ist Schatten gefragt. Besonders in den Sommermonaten ist ein lauschiges Plätzchen mit Überdachung ein "must have". Ein grünes Blätterdach lässt ein frisches Lüftchen durch, sorgt für ein angenehmes Klima und hat seinen eigenen Reiz über das Jahr. Gut geeignet sind z. B. Wisterien, Klematis, aber auch Weikis oder Wein mit leckerem Fruchtbesatz.

Kletterpflanzen für Pergolen

... sorgen für angenehmen Schattenwurf

Schattenglück zaubern und auskosten


Zum Wohlfühlen schön? Warum nicht einfach mal das Leben in vollen Zügen genießen, entspannen und glücklich sein? Manchmal beginnt es einfach mit der Entscheidung, sich „JETZT" Zeit zu nehmen. Mit einem kühlen Erfrischungsgetränk, einem guten Buch zum Lesen, dem perfekten Sitzplatz zum Einkuscheln – lässt sich z. B. der Nachmittag perfekt relaxen.

Im Schatten

... das Leben volle Kanne genießen und relaxen!

Wussten Sie schon? Natürlicher Schatten ist das eine. Sonnenschirme, Sonnensegel oder auch Markisen das andere Highlight. Haben Sie keine Möglichkeit, sich eine grüne Schattenoase zu schaffen, gehören Stoff und mehr zu Ihren Unterstützern. Auch Kinder sind dankbar für schattige Plätzchen und können Spiel, Spaß & Co. bis über beide Ohren genießen. 

Wussten Sie schon? Ihre Schattenfreunde können Sie auch im Kübel halten und damit Terrrasse und Balkon in eine grüne Oase verwandeln. Auch im Frühjahr und Herbst sorgen die Pflanzen für ein tolles Ambiente. Während Ihre Schattenspender sich in den Sommermonaten über Pflegemaßnahmen wie: Bewässerung, Düngung und Schnitt freuen – benötigen sie im Winter entsprechende Winterschutzmaßnahmen. 

Abkühlung durch Zimmerpflanzen

Mit Zimmerpflanzen lässt sich die Raumtemperatur beeinflussen. Die meisten bringen nicht nur schickes Grün in die Räume, sondern erhöhen auch die Luftfeuchtigkeit. Der größte Anteil des Gießwassers wird über die Blattmasse verdunstet und an die Raumluft abgegeben. Die Luft wird dadurch zugleich runtergekühlt. 

Pflanzen mit großen oder vielen Blättern setzen in der Regel mehr um. Hierzu zählen: Zimmerlinde, Fensterblatt, Bogenhanf, Birkenfeige, Aralie oder auch Nestfarn. Ebenso ist das Zyperngras dafür bekannt, viel Wasser an die Umgebungsluft abzugen. 

In unserem Ratgeber Top 10: Luftreinigende Zimmerpflanzen" warten weitere Infos zu den Benefits der Grünen. 

Weitere Themen, die Sie auch interessieren könnten

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, schicken wir Ihnen gerne ein neues Passwort an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse.